Zugänge schaffen, Übergänge fördern

Sprachbildungsangebote

(© Heike Lyding)

Sprachen müssen gesprochen werden! Die Entwicklung sprachlicher Kompetenzen ist eng verbunden mit der Möglichkeit, aktiv von diesen Gebrauch zu machen und neu erlernte sprachliche Strukturen zu üben und zu festigen.

In und außerhalb von Kita, Schule und Sprachkurs braucht es vielfältige Sprach- und Interaktionsräume. Dialog und Begegnung im Sportverein, im Theaterprojekt, beim Museumsbesuch, in der Stadtteilbibliothek oder im Rahmen eines ehrenamtlichen Engagements in einem Verein fördern Sprachlernen und Kommunikation.

Dies gilt insbesondere für unsere Stadtgesellschaft, in der viele Sprachen gesprochen werden und längst nicht allen diese Gelegenheiten offenstehen. Die Stadt Frankfurt am Main möchte die Zugänge zu Interaktionsräumen für Kinder und Jugendliche sowie erwachsene Sprachlernende fördern.

Durchgängige Aufgabe im Bildungssystem
 

Sprachbildung ist als ein biografischer Prozess zu verstehen. Sie ist eine gemeinsame und durchgängige Aufgabe im Bildungssystem entlang der gesamten Sprachbildungsbiographie. Um Zugänge zu schaffen und Übergänge zum Beispiel von der Kita in die Schule zu begleiten, braucht es das Wissen voneinander und eine Übersicht über bereits vorhandene Sprachlernangebote.

Hier können Sie stadtweit nach aktuellen Frankfurter Programmen und Angeboten zur Sprachbildung suchen

 

 

Zurück zur Startseite

Datenbank mit Sprachbildungs-Angeboten