Informationsreihe für ehrenamtlich Engagierte

Sozialberatung (nicht nur) für Migrantinnen und Migranten

© Stadt Frankfurt am Main

Bei den Veranstaltungen aus der Reihe "Sozialberatung (nicht nur) für Migrantinnen und Migranten" informieren fachkundige Referent_innen ehrenamtlich Tätige von Februar bis Mai 2019 zum Themenschwerpunkt Arbeit.

Sie sind wie Lotsen, die ein Schiff an den richtigen Anleger steuern: Ehrenamtliche, die anderen Menschen im Alltag Hilfe und Orientierung bieten. Sei es bei Fragen zum Wohnen, zu Gesundheit oder Bildungsangeboten in Frankfurt am Main.

Dieses Engagement trägt zu Integration und Teilhabe bei. Die Informationsreihe "Sozialberatung (nicht nur) für Migrantinnen und Migranten" möchte diesen Einsatz unterstützen: Sie richtet sich an alle ehrenamtlich Tätigen, insbesondere an Vertreter_innen aus Migrantenorganisationen und muttersprachlichen Gemeinden.

Vier Veranstaltungen werden hierzu im ersten Halbjahr 2019 angeboten:

Grundwissen vermitteln, Kontakte herstellen

Die Informationsreihe liefert Grundwissen zu sozialen Beratungsfeldern und informiert über Wege und Einrichtungen für eine qualifizierte Weiterberatung. Zusätzlich verschafft sie Kontakte und fördert die Vernetzung von Expert_innen sowie Engagierten. Bei alldem möchte sie  Ehrenamtlichen Mut machen, sich in ihrem jeweiligen sozialen Umfeld zu engagieren.

Kostenfreie Veranstaltungen

Alle Veranstaltungen sind kostenfrei und können einzeln besucht werden. Eine vorherige Anmeldung ist nicht notwendig.

Die Reihe wird gemeinsam organisiert durch die Katholische Erwachsenenbildung, den Caritasverband Frankfurt e. V. und das Amt für multikulturelle Angelegenheiten der Stadt Frankfurt am Main.

Der Veranstaltungsort ist jeweils das Haus am Dom, Domplatz 3, 60311 Frankfurt am Main.

Kontakt

Amt für multikulturelle Angelegenheiten – Nina Herber
Tel.: (069) 212-41515

Schlagworte

Ehrenamt & Engagement, Sprache & Bildung, Ehrenamtliche

Das könnte Sie auch interessieren