"Jüdisch-muslimische Allianzen: Illusion oder Realität?"

Demokratiekonferenz am 27. Mai

Integrationsdezernentin Sylvia Weber bei der Demokratiekonferenz im September 2018 (© Stadt Frankfurt am Main)

Können sich Betroffene von Antisemitismus und antimuslimischem Rassismus solidarisieren? Welche pädagogischen Ansätze zu beiden Phänomenen gibt es in der Jugendarbeit? Und wie können jüdisch-muslimische Bündnisse in Frankfurt aussehen? Diesen und weiteren Fragen geht die Demokratiekonferenz unter dem Motto "Brücken und Bündnisse" am 27. Mai 2019  mit Vorträgen, Reflexionsgesprächen und Workshops nach.

Unter dem Titel "Jüdisch-muslimische Allianzen: Illusion oder Realität?" widmet sich die Veranstaltung den Phänomenen Antisemitismus und antimuslimischer Rassismus aus verschiedenen Perspektiven: pädagogisch, antisemitismus- und rassismuskritisch sowie theologisch.

Weil Antisemitismus unter Musliminnen und Muslimen sowie antimuslimischer Rassismus in der Migrationsgesellschaft begleitende Herausforderungen sind, wird sich auch mit dem solidarischen Miteinander von jüdischen und muslimischen Communitys befasst.

Flyer zur Demokratiekonferenz am 27. Mai 2019

Alle Vorträge, Workshops und Teilnehmende auf einen Blick. 

Mit dabei sind

  • Lamya Kaddor, Religionspädagogin, Islam-Wissenschaftlerin und Publizistin

  • Armin Langer, Publizist und Koordinator der Salaam-Schalom Initiative in Berlin

  • Professor Dr. Bekim Agai, Akademie für Islam in Wissenschaft und Gesellschaft, Goethe-Universität, Frankfurt

  • Jehoschua Ahrens, Rabbiner der Jüdischen Gemeinde Darmstadt

  • Saba-Nur Cheema, Leiterin Pädagogik bei der Bildungsstätte Anne Frank

Es begrüßen Sie

  • Dr. Meron Mendel, Direktor der Bildungsstätte Anne Frank
  • Sylvia Weber, Dezernentin für Integration und Bildung

Per E-Mail anmelden

Die Veranstaltung findet von 10 bis 17 Uhr in der Bildungsstätte Anne Frank, Hansaallee 150, 60320 Frankfurt, statt.

Wer teilnehmen möchte, richtet seine Anmeldung bitte bis zum 23. Mai per E-Mail an Osman Özdemir: oezdemir@bs-anne-frank.de

Informationen zur Partnerschaft für Demokratie erhalten Sie per E-Mail bei Pushpa Islam: pushpa.islam@stadt-frankfurt.de  

Partnerschaft für Demokratie

Die Partnerschaft für Demokratie ist ein Kooperationsprojekt des Amts für multikulturelle Angelegenheiten der Stadt Frankfurt und der Bildungsstätte Anne Frank – Zentrum für politische Bildung und Beratung Hessen. Zweimal im Jahr lädt sie zu einer Demokratiekonferenz, um sich mit aktuellen Fragen der Frankfurter Stadtgesellschaft auseinanderzusetzen und Ziele für die Zukunft zu entwickeln. In diesem Jahr steht die Partnerschaft für Demokratie unter dem Motto "Brücken und Bündnisse".