Projekt: Willkommenskultur

Minna-Specht-Schule

Projekt zur Verbesserung der Willkommenskultur an der Minna-Specht-Schule (© Günther Bauer)
Projektlehrkräfte Annika Desoi und Petra Hartz (© Günther Bauer)

Wir wollen eine offene Atmosphäre in der Schule schaffen: Eltern sollen sich angesprochen und freundlich empfangen fühlen. Wichtig ist uns auch, dass sich Eltern eigenständig auf dem Schulgelände orientieren können. 

Daher ist unser Ziel, Hinweisschilder und ein Willkommensplakat in den Sprachen unserer Schülerinnen und Schüler anzubringen. Mit einem Grafik-Designer begehen wir das Schulgelände und entwickeln daraus Pläne, die wir der Gesamtkonferenz vorlegen. Wir erteilen Druckaufträge für ein Plakat, Wegweiser, Schilder und einen Übersichtsplan, die dann auf dem Schulgelände angebracht werden.

Außerdem richten wir einen Elterngesprächsraum ein, den wir seit Januar 2017 nutzen. Elterngespräche sind für uns ein zentraler Bestandteil der Elternarbeit. Denn das Leitbild unserer Schule lautet: Eltern sind Fachleute für ihre Kinder, Lehrkräfte für die Bildung.

Gelungenes, Überraschendes, Erfreuliches

Schülerzitate zur Willkommenskultur: 

  • „Die Schilder leuchten schön gelb.“
  • „Ich finde mit den Schildern besser den Musikraum und die Turnhalle.“
  • „Der Minna-Specht ist lustig.“ 

Elternzitate:

  • „Auf Grund der Schilder finde ich schnell die Betreuung.“
  • „Ich habe den Weg zum Sekretariat schnell gefunden.“
  • „Sehr nett ist die Begrüßung in verschiedenen Sprachen.“ 

Resonanz auf den Elterngesprächsraum:

Eltern, Lehrerkräfte und Schülerinnen und Schüler reagieren positiv. „Oh ist das hier schön.”, lobt die Fördergruppe. Der Schulelternbeirat fragt an, ob er diesen Raum ebenfalls nutzen darf. 

Stolpersteine

Es bleibt zunächst unklar, wo das Plakat, der Übersichtsplan und der Schilder genau platziert und wie sie befestigt werden sollen. Das Material ist nicht wetterbeständig. Außerdem hatten wir Schwierigkeiten, einen geeigneten Raum für Elterngespräche zu finden. 

Blick in die Zukunft 

Die Funktion „Elternbeteiligung“ sollte fest in der Schule verankert sein. Die Konzeption für das Leitsystem ist vorhanden und kann schnell ergänzt werden. Wir hoffen, den Elterngesprächsraum trotz ständig wachsendem Raumbedarf für andere Zwecke für unsere pädagogische Arbeit weiter halten zu können. 

Tipp zum Nachahmen

Wir empfehlen, ein Leitsystem gemeinsam mit einer Grafikagentur zu erstellen. Arbeiten Sie von Beginn an mit der Schulhausverwaltung zusammen. Achten Sie darauf, dass der Elterngesprächsraum für seinen Zweck geeignet ist und kümmern Sie sich um finanzielle Unterstützung für die Ausstattung.

Minna-Specht-Schule

Adresse und Kontakt:
Hans-­Pfitzner-­Straße 18
60529 Frankfurt
Tel.: (069) 24450480
E-Mail: poststelle.minna-specht-schule@stadt-frankfurt.de
Weitere Infos auf frankfurt.de
Projekt: Willkommenskultur
Schulform: Grundschule
Anzahl der Klassen: 13
Schülerzahl: 253
Stadtteil: Schwanheim
Besondere Angebote: Inklusion, Musik­ AG, Erste­ Hilfe ­AG, erweiterte schulische Betreuung

Zurück zur Startseite "NUR MIT IHNEN!"