Projekt: Willkommensbuch

Hostatoschule

Foto des Willkommensbuches (© Hostatoschule)

Die Projektlehrkräfte Elena Gall, Fulya Alibi, Peter Beck-Moretti haben sich zum Ziel gesetzt, Schüler:innen und Eltern den Start in der Hostato-Schule mit einem mehrsprachigen "Willkommensbuch" erleichtern und ihnen den Schulalltag leicht verständlich nah zu bringen. 

Über das Projekt

Vielen Schüler:innen fällt es am Anfang besonders schwer, sich aus dem elterlichen Umfeld zu lösen und im Schulleben anzukommen. Daher wurde in unserem Willkommensbuch diese Situation aufgegriffen und mit den tapferen Taten der Hostato-Saga verbunden.

Eine wichtige Aufgabe ist es, dass sich die Schüler:innen wohl fühlen, sich angenommen und gut aufgehoben fühlen mit allen Erwartungen und ihrer Freude aber auch mit ihren Sorgen und Ängsten. Wir haben es uns zum Ziel gesetzt, den Schulstart sowohl den Schüler:innen als auch den Eltern so einfach wie möglich zu gestalten.

Durch unsere Willkommenstaschen wurde ein erster Schritt getätigt, den Eltern das Leben in der Hostatoschule in ihrer Landessprache zu erklären. In der Erweiterung dieses Projektes wurde ein Willkommensbuch erstellt. Wir möchten damit zeigen, dass Angst zu haben normal ist, aber immer auch die Möglichkeit besteht, diese zu überwinden.

Da auch hier eine Sprachbarriere besteht, wurden die Willkommensbücher zweisprachig verfasst. In jedem Buch ist der deutsche Text und zum anderen entweder eine rumänische, englische, arabische oder türkische Übersetzung zu finden.

Der größte zeitliche Aufwand war die Übersetzung. Es mussten Übersetzter:innen gefunden und ihnen genügend Zeit gelassen werden. Das Zeichnen der Bilder wurde von einem talentierten Schüler der Hauptschule übernommen. Das abschließende Erstellen eines Layouts war letztlich nur ein geringer Teil der Arbeit. 

Gelungenes, Überraschendes, Erfreuliches

Die Eltern waren sehr begeistert und gaben die Rückmeldung, sich auf das Vorlesen zu freuen. Auch im Kollegium wurde diskutiert, ob diese Bücher nicht als erstes Vorlesebuch nach der Einschulung geeignet wären.

Stolpersteine

Einer der größten Stolpersteine war es, geeignete Übersetzer:innen zu finden. Professionelle Übersetzer:innen hätten bei weitem das Budget überstiegen, sodass wir auf unseren großen Schatz an engagierten Elternteilen zurückgegriffen haben. Hierzu musste man aber natürlich längere Zeit zur Bearbeitung einplanen.

Blick in die Zukunft

Wir hoffen, dass wir das Willkommensbuch in weitere Sprachen übersetzen können, damit möglichst alle Sprachen unserer Schüler:innen abgedeckt werden können.

Wenn es sich umsetzen lässt, würden wir das Buch gerne als Hörbuch einsprechen. So können die Schüler:innen es auch selbstständig nutzen.

Tipp zum Nachahmen

Wenn Übersetzter benötigt werden, immer viel Zeit für einplanen und die Gruppe der Entscheidungsträger:innen so klein wie möglich halten (max. 3 Personen plus Schulleitung). Viele Beteiligte bringen meist viele Ideen und Meinungen mit ein, sodass oft nur schwer eine Entscheidung getroffen werden kann.

Zurück zur Übersicht "Schulen coachen Schulen"

Hostatoschule

Adresse und Kontakt:
Hostatostraße 31/38
65929 Frankfurt am Main
E-Mail: info@hostatoschule.de
Tel.: (069) 212-45553
Internet: hostatoschule.de
Projekt: Wilkommensbuch
Projektlehrkräfte & Autor:innen dieses Berichts:
Elena Gall, Fulya Alibi, Peter Beck-Moretti
Schulform: Grund- und Hauptschule
Anzahl der Klassen: 13
Schülerzahl: 260
Stadtteil: Höchst
Besondere Angebote: Erweiterte Schulbetreuung nachmittags