Empfehlungen für genderneutrale Sprache

Geschlechtsneutrale Anreden wählen

Ungewohnter ist es, für Begrüßungen neue Formulierungen zu finden, denn das "Sehr geehrte Damen und Herren" oder "Liebe Frankfurterinnen und Frankfurter" ist sehr eingeübt. Aber auch da gibt es einfache Möglichkeiten.

Beispiel

In schriftlichen Anreden ist im E-Mail-Verkehr ein leichterer Ton üblich geworden, einen "Guten Tag N.N." oder auch ein einfaches "Hallo". Wer dies in förmlicheren Briefen vermeiden will, hat dennoch einige Optionen, wie z.B. Genderstern*, Unterstrich_ oder Doppelpunkt:

Beispiel

 

Zurück zur Übersicht Empfehlungen für den Alltag

Infoblatt "Genderneutrale Sprache"

Das Infoblatt zum Thema können Sie hier als PDF herunterladen.