3. Session des Fachtags am 28. Januar 2021 als Online-Veranstaltung

Engagiert für Geflüchtete: Welche Bildungspotenziale bergen Vereine und Nachbarschaftsinitiativen?

Liebe Leserinnen und Leser,

die dritte Session der Veranstaltung "Engagiert für Flüchtlinge" konnte nicht wie geplant am 10. Dezember  stattfinden. Nachgeholt wird die Session "Für und miteinander die Stadt gestalten. Politische Bildung in einer Stadt für alle?" am 28. Januar 2021.

Wie schon die beiden ersten Sessions findet auch diese Veranstaltung nicht wie ursprünglich geplant als Livestream, sondern online statt. Zur Teilnahme ist deshalb eine Anmeldung nötig. Wir danken für Ihr Verständnis.

  • 28. Januar 2021 (Uhrzeit wird in Kürze bekanntgegeben), Session 3: Für und miteinander die Stadt gestalten. Politische Bildung in einer Stadt für alle? Mit Impulsvortrag von Dr. des. Harpreet Cholia  (GFFB gGmbH) und anschließendem Praxisgespräch mit Greta Gancheva (Saloony)

Vergangene Veranstaltungen

  • 10. Dezember 2020, 17 bis 18 Uhr, Session 1: Lernen jenseits formaler Bildungskontexte. Zur Bedeutung der Zivilgesellschaft (nicht nur) für Geflüchtete. Mit Impulsvortrag von Prof. Dr. Christine Hof (Goethe-Universität Frankfurt) und anschließendem Praxisgespräch (N.N.)
     
  • 10. Dezember 2020, 18.15 bis 19.15 Uhr, Session 2: Gemeinsam die (Frankfurter) Bildungslandschaft kennenlernen. Bibliotheken als offene Bildungsorte. Perspektiven der interkulturellen Bibliotheksarbeit am Beispiel der Stadtbücherei Frankfurt am Main. Mit Impulsvortrag von Dr. Silke Schumann (Stadtbibliothek Frankfurt) und anschließendem Praxisgespräch mit Silja Dickemann (SOCIUS)

Infos zur Anmeldung

Zur Teilnahme an der Session "Für und miteinander die Stadt gestalten. Politische Bildung in einer Stadt für alle?" am 28. Januar 2021 ist eine Anmeldung per E-Mail an anmeldung.amka@stadt-frankfurt.de nötig. Bitte geben Sie den Titel der Veranstaltung an. Wir freuen uns auf Ihre Teilnahme!

Im Anschluss an die Veranstaltung am 28. Januar 2020 finden Sie auf dieser Seite Aufzeichnungen und Zusammenfassungen der Vorträge.  

Zum Hintergrund

Wer in eine neue Stadt kommt, muss sich erstmal orientieren. In Frankfurt unterstützen viele Menschen Geflüchtete beim Einleben, zum Beispiel ehrenamtlich in einem Verein. Sie informieren dabei oft auch über Freizeit- und Bildungsangebote. Zugleich sind viele Vereine und Initiativen selbst auch Orte des lebenslangen Lernens und der informellen Bildung.

Genau darum soll es bei diesem Fachtag gehen. Wie wird in der Nachbarschaft, im Verein oder im Stadtteil Bildung gestaltet? Was lernen die Beteiligten im Engagement? Und: Welche Möglichkeiten eröffnen sich so für Geflüchtete, ihre Stadt mitzugestalten? Welche Rolle spielen diese Angebote für demokratische Teilhabe, für gesellschaftliche und politische Bildung? Nach einem Grußwort von Sylvia Weber, Dezernentin für Integration und Bildung, gibt es Impulse aus Wissenschaft und Praxis.