Welt-Down-Syndrom-Tag

Traut uns mehr zu!

(© Conny Wenk)

Der 21. März ist nicht nur der Internationale Tag gegen Rassismus, sondern seit 2012 auch Welt-Down-Syndrom-Tag der Vereinten Nationen. Das AmkA widmet dem Anlass ab 15. März 2021 eine virtuelle Ausstellung und einen Informationstag am 18. März 2021, 18:30 bis 21 Uhr. Den Link zur Ausstellung und den Programmablauf zum Informationstag finden Sie jeweils zuvor auf dieser Seite.

Familien und Fachleute sind eingeladen, Menschen mit Trisomie 21 erzählen uns aus ihrem Alltag. Sie zeigen uns ihre ganz unterschiedlichen Lebenswege, sprechen über Wünsche und Ziele und überwinden damit Vorurteile. Denn Menschen mit Down-Syndrom sind in ihrem Handeln weniger eingeschränkt, als viele vermuten. Was sie brauchen, sind andere, die sie motivieren und ihnen etwas zutrauen. Dann können sie in Frankfurt gut leben und am öffentlichen Alltag teilhaben.

Die virtuelle Ausstellung zeigt Fotos von Conny Wenk, selbst Mutter eines Kindes mit Trisomie 21. Mit ihren ausdrucksstarken Porträts möchte sie helfen, Berührungsängste abzubauen. Die Aufnahmen lassen die Freude spüren, die das Zusammenleben mit einem Down-Syndrom-Kind auslöst.

Ort des Informationstages: stadtRAUM 0001 bis 0003
Veranstaltet von: AmkA
Gäste u.a.: Frauke Ackfeld, Netzwerk Inklusion Frankfurt
Inge Henrich, PEp - Praxis für Entwicklungspädagogik, Mainz
Anmeldung: erforderlich, per E-Mail an anmeldung.amka@stadt-frankfurt.de (Bitte geben Sie den Veranstaltungstitel und das Datum an).